"Ich bin stolz, einen Boden entworfen zu haben für einen Hersteller wie BOEN."

"Ich bin stolz, einen Boden entworfen zu haben für einen Hersteller wie BOEN."

Elisabeth, Influencer und Interior Stylist:

Ich habe einen Bachelor-Abschluss in Marketing, hatte aber immer großes Interesse an Interieur-Design. Dank Social Media habe ich diese Leidenschaft zu meinem Beruf gemacht. Ich arbeite heute als Influencerin und Content Creator sowohl für meine Social-Media-Kanäle als auch für Kunden, die ich in diesem Bereich unterstütze.

Mein ganz persönliches Bodendesign

Elisabeth Halbjørhus: Mein Name ist Elisabeth Halbjørhus, ich bin 30 Jahre alt und lebe zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern Celine (6 Jahre) und Ulrik (2 Jahre) in Skien, das liegt ungefähr zwei Stunden von Oslo entfernt.

Wir leben in einem renovierten Haus aus den 1960ern, das wir vor einigen Jahren von meinen Eltern gekauft haben. Ich liebe es, Visionen in die Tat umzusetzen und hatte schon vor unserem Einzug unzählige Pläne für das Haus. Jahr für Jahr geht’s weiter – Raum für Raum. Immer unter Berücksichtigung von Zeit, Lust und Budget. So fühlt es sich noch einzigartiger an, wenn die eigene Vision dann schließlich Realität wird.

Ich bin gerne kreativ und als BOEN mich bat, gemeinsam mit ihrem Designteam in der Schweiz an neuen Bodenfarben für 2020 mitzuwirken, habe ich nicht lange überlegt und sofort zugesagt. Schließlich habe ich immer davon geträumt, etwas Eigenes zu erschaffen, weshalb es für mich etwas Surreales hat, jetzt in meinem Zuhause meinen wirklich „eigenen“ Boden unter den Füßen zu haben.

Es war echt spannend, Teil dieses Designprozesses zu sein. Und es war viel anspruchsvoller, als ich zunächst dachte. Ich hatte von Anfang an eine klare Vorstellung davon, wie „mein“ Boden aussehen sollte. Und so starteten wir gemeinsam eine Reise, bei der wir eine Portion Braun mit etwas Schwarz, Weiß und Blau kombinierten. Wir haben uns für die blaue Farbe entschieden, weil ich einen braunen Boden wollte, der weder zu warm noch zu orangefarben sein sollte. Meine Idee war eine dunkelbraune Farbe, die nicht zu kalt und nicht zu warm ist und die dadurch zu verschiedenen Stilrichtungen passt. Nach vielen Versuchen, nach Ausprobieren und Verwerfen, fanden wir schließlich einen Farbton und schauten uns dann ganz genau die Poren des Holzes an.

Die Farbe, die wir bis dahin kreiert hatten, war an sich schon toll, aber um sie lebendiger und interessanter zu machen, füllten wir die Poren mit einem wärmeren Basisfarbton auf. Dies bildete einen schönen Kontrast zu dem dunklen Holz und verlieh dem Boden eine angenehme Struktur und Wärme. Zwischen jedem Prozessschritt trockneten wir die Farbe mit Druckluft und UV-Licht und ließen die Böden produzieren, um das Endergebnis zu sehen – einschließlich des Decklacks, der dem Boden einen sehr schönen und matten Look gab. Genau so, wie ich es wollte.

Als Influencerin und Interieur-Stylistin muss ich mich über die Markttrends auf dem Laufenden halten. Vor einigen Jahren begann der Trend, sich mehr Natürlichkeit in die eigenen vier Wände zu holen. Quasi als Gegenmodell zu einer immer schneller werdenden, digitalen Welt suchen wir nach Frieden und Ruhe in unserem Zuhause. Dies ist der Ort, an dem wir uns entspannen, uns zurücklehnen und Kraft tanken.

Die Natur bringen wir in unser Heim in Form von Farben aber auch ganz physisch: Grünpflanzen, getrocknete Blumen und Äste oder Zweige findet man in den meisten skandinavischen Häusern, helle Holzböden dominieren. Aber man findet auch zunehmend wärmere Farben und stärkere Kontraste. Erdige Töne wie Beige, Braun, Ocker, Orange, Blau und Grün haben vor ein paar Jahren die in Skandinavien vorherrschende graue Farbpalette abgelöst. Die Experten, die das herausgefunden haben, glauben dass wir jetzt in ein „braunes Zeitalter“ aufbrechen, in dem Braun gekommen ist, um zu bleiben.

Darüber hinaus suchen Menschen nach nachhaltigeren Materialien für Möbel und Einrichtungsgegenstände. Der Umweltfokus nimmt zu und die Verbraucher stellen zunehmend Qualität vor Quantität. Ich bin stolz, einen Boden entworfen zu haben für einen Hersteller wie BOEN, der sowohl hervorragende Qualität bietet, als auch respektvoll mit der Natur umgeht.

Eiche Foggy Brown verleiht einem Raum eine wunderbare Ruhe. Es ist exklusiv aber gleichzeitig verspielt. Wenn Sie sich einen kühleren Gesamtlook wünschen, können Sie ganz einfach mit Akzenten in Blau, Weiß und Grün arbeiten. In meinem eigenen Haus habe ich mich für die neutralere Farbpalette mit warmen Beige- und Brauntönen entschieden. Weiche Materialien wie Wolle, Bouclé, Leder und Holz in verschiedenen Farbtönen sorgen für ein ruhiges und warmes Wohngefühl. Haben Sie keine Angst, dunkles und helles Holz zu kombinieren. Bei mir zuhause gibt es viele verschiedene Holzfarben, um den Böden Ausstrahlung und Wärme zu verleihen.

Reinigung und Pflege

Unsere Böden sind einfach zu reinigen und bleiben so schön, wie am ersten Tag. Dafür müssen Sie nur einige kleine Aspekte beachten. Erfahren Sie, wie Sie Ihren Parkettboden richtig pflegen – um dauerhaft Freude an ihm zu haben.

Erfahren Sie, wie Sie Ihren Live Pure Boden reinigen und behandeln.