Sie befinden sich hier: Stil und Inspiration / Blog / Villa Frednes

Villa Frednes

Von Oda Tellefsen  – 

villa frednes
Villa Frednes
Auf dem Weg ins Zentrum der norwegischen Stadt Porsgrunn kann man durch die Bäume hindurch einen Blick auf dieses beeindruckende Gebäude erhaschen. Die herrschaftliche Villa ist Zeugnis einer vergangenen Zeit und unweigerlich wird man neugierig: wie sieht es wohl im Inneren aus? Mona Stenseth Erlandsen und ihr Mann Marius Erlandsen sind die neuen Besitzer der Villa, die sie gerade aufwändig renovieren.
Die Villa Frednes wurde einst vom Architekten Haldor Larsen Bøvre für den
wohlhabenden Reeder Jørgen Christian Knudsen entworfen. 1905 im Stil der
Neorenaissance gebaut ist sie reich geschmückt mit korinthischen Säulen. Sowohl
das Äußere als auch das Innere spiegeln die Persönlichkeit des Bauherrn wider. Die
Fassade besteht aus massivem Stein und Ziegeln, die mit Schiffen in rauer See
verziert sind. Innen finden sich Deckenfresken mit dem Gott des Meeres: Poseidon.
Über die Jahre diente die Villa verschiedenen Zwecken: Zum Beispiel als
Marineschule, Bankettraum, Restaurant und Kulturzentrum. Im Moment wird sie
behutsam renoviert.

Mona und Marius sind darin erfahren und haben ein feines Gespür für die
Geschichte des Ortes. Sowohl das Holz als auch die Farbe des neuen Parketts
wählten sie aus, um dem Charakter des Gebäudes optimal gerecht zu werden. 

Villa Frednes
Foto: Mona Stenseth Erlandsen

KLASSISCH-ZEITLOSES PARKETT


Für Mona und Marius war es wichtig, dass der neue Boden die Geschichte der
Villa Frednes widerspiegelt. Ein im Muster verlegtes Parkett in Küche und
Wohnzimmer schien dem Paar von Anfang an die richtige Wahl.

"Schon bevor wir den genauen Grundriss hatten, kam für uns in der Küche nur ein
Parkettboden, verlegt in einem Muster, in Frage. Wir spielten verschiedene
Alternativen durch, die sich alle an der Entstehungszeit des Hauses und dem
damaligen, eher mondänen Parkettstil orientierten. Fischgrätmuster verwendete man
damals in den Villen Europas gern – klar, dass das deshalb auch für uns die erste
Wahl war. Es ist klassisch, zeitlos, steht für Gediegenheit und eine Qualität, die
Generationen überdauert. Modische Holzböden waren für dieses Haus aus unserer
Sicht keine Option.“

Carlsen Fritzøe
Foto: Mona Stenseth Erlandsen

Sie entschieden sich für Eiche Basic, einen in Fischgrät verlegten Parkettboden
im Naturton.

"Ich habe IMMER von einem schönen Fischgrät-Parkett geträumt – sobald ich einen
passenden Raum dafür hätte. Ein Boden in dieser schönen Struktur – das ist wie ein
einmaliges Möbelstück, das ist etwas Besonderes. Dieser Boden sieht so klasse aus,
dass ich zunächst nicht mal unser Sofa darauf stellen wollte.“ 



Mona und Marius wollten ein Qualitätsprodukt aus Norwegen. Ein klassisches
Parkett – aber auch der Farbton war wichtig für die Villa.

"Boen war unser Favorit – wegen der einmaligen Qualität und der Herkunft aus
Norwegen. Wir wollten etwas Klassisches und Langlebiges, eine Lösung, die im
Wortsinn unsere schwere Kücheninsel trägt und ein Boden auf dem man geht, ohne
dass es hohl klingt, wie das manchmal bei schwimmend verlegtem Parkett der Fall
sein kann. Uns hat auch der klassische und zeitlose Look von "Eiche Basic" sehr
gefallen. Er ist warm, ruhig und doch kontrastreich, nicht so wie viele andere Böden,
die gerade auf dem Markt sind. Dieser Boden war die genau richtige Entscheidung:
klassisch, zeitlos und zum Stil dieses Hauses passend. Hätte der Reeder 1920 selbst
ein Parkett gewählt, er hätte sich bestimmt für einen Fischgrät-Boden Eiche Basic
von Boen entschieden. Da sind wir uns sicher!“


Villa Frednes

Ton in Ton

Von Gudy Herder  – 

Ganz Ton-in-Ton: Die drei angesagtesten Trends

Ein Moodboard Workshop

Von Gudy Herder  – 

Ein Moodboard Workshop: So definieren Sie Ihren eigenen Wohnstil.

Der Parkettboden, der Generationen überdauern wird

Von Vilde Høsfloth  – 

Die Familie aus Hamresanden in Norwegen wollte einen Boden für ihr Haus, der...

Salone del Mobile Teil II

Von Gudy Herder  – 

Salone del Mobile 2016: drei spannende Interior-Trends.

Salone del Mobile

Von Gudy Herder  – 

Salone del Mobile 2016 in Mailand: Die wichtigsten Installationen

IMM Köln - Die neuen Farbtrends

Von Gudy Herder  – 

Die Farbtrends der Kölner Möbelmesse

Im Trend: Design aus der Mitte des 20. Jahrhunderts

Von Gudy Herder  – 

Zurück in die Zukunft.

Dunkle Böden

Von Gudy Herder  – 

Dunkle Böden: ein dramatisch guter Look!

Walnuss Trend

Von Gudy Herder  – 

Im Trend: Walnuss ist wieder da!

When Interiors Meets Fashion: Overgrown

Von Gudy Herder  – 

Interieur trifft Fashion: Overgrown