Sie befinden sich hier: Stil und Inspiration / Blog / Warum es sich lohnt, bei der Hausrenovierung zuerst den Boden auszusuchen

Warum es sich lohnt, bei der Hausrenovierung zuerst den Boden auszusuchen

Von Vilde Høsfloth  – 

Concrete Table
Warum es sich lohnt, bei der Hausrenovierung zuerst den Boden auszusuchen
Als das norwegische Ehepaar Tonje Olafsen und Gisle Vangberg ihr Haus aus dem Jahre 1954 renovieren wollten, mussten die beiden viele Entscheidungen treffen. Jetzt, da das Haus fertig ist, sind sie sehr froh, dass sie als erstes den Boden ausgesucht hatten.
„Als wir das Parkett zum ersten Mal im Geschäft sahen, wussten wir sofort –
das oder gar keins“, sagt Tonje Olafsen und lacht.
Die Wahl fiel auf Chaletino Eichendielen Traditional weiß, 300 mm von BOEN.
Die Eichenfußleisten sind ebenfalls von BOEN und haben dieselbe Farbe wie die Dielen.
„Ich bin sehr froh, dass wir den Boden gleich zu Anfang ausgesucht hatten, denn sowohl die
Heizkabel für die Fußbodenheizung als auch die Dielen waren recht teuer. Uns war jedoch klar,
dass die Wahl des passenden Bodens eine der wichtigsten Entscheidungen sein würde“,
sagt Tonje Olafsen heute.



Keine Kompromisse

Das Ehepaar hatte sich entschieden, das Haus aus den 1950er Jahren in der norwegischen
Stadt Stavanger selbst zu renovieren. Selbstverständlich stand den beiden nur ein begrenztes
Budget zur Verfügung. Bei der Wahl des passenden Bodens wollten sie jedoch keine
Kompromisse eingehen. Dass sie damit richtig lagen, sieht man sofort, wenn man das frisch
renovierte Heim betritt.
Noch vor dem Boden hatte sich das Paar eine moderne, offene Küche in schlichtem Weiß
ausgesucht. Der Boden sollte einen schönen, rustikalen Kontrast dazu bilden – und genau
das ist gelungen. „Das Haus ist zwar schon alt, aber die Inneneinrichtung sollte auf jeden Fall
modern sein. Wir haben die Wände bewusst schlicht und weiß gehalten. Als passender Boden
kam eigentlich nur ein wunderschön gemaserter, natürlicher Holzboden infrage“,
sagt die stolze Hausbesitzerin.

Stue med peis


Tradition trifft auf Moderne
Das Parkett, für das sich das Paar entschieden hat, passt perfekt in ein renoviertes Haus,
in dem Tradition und Moderne eine Einheit bilden. Um den Boden und die Einrichtung zu
einem harmonischen Ganzen zu verbinden, waren die Stile Modern Rustic und Pure Nordic
die optimale Wahl. Modern Rustic wirkt rustikal und naturbelassen und verbindet Elemente
von früher mit einem modernen, zeitgenössischen Design. Pure Nordic nimmt sich die
Landschaft zum Vorbild, in der das Holz beheimatet ist, und zeichnet sich durch die
Verwendung naturbelassener Materialien aus. „Der Boden hat genau den Look, den wir uns
vorgestellt hatten, und diente uns größtenteils als Entscheidungsgrundlage für die
weitere Einrichtung“, sagt Tonje.


Die richtige Beratung

Im Fachgeschäft standen verschiedene Parketthersteller zur Auswahl. Der Verkäufer hatte
allerdings gute Erfahrungen mit BOEN Parkett gemacht und konnte die Marke weiterempfehlen.
Für das Paar war das sehr wichtig – schließlich wollte es das Parkett komplett selbst verlegen.
Die meiste Arbeit hat Tonjes Ehemann Gisle selbst erledigt – mit ein wenig Unterstützung
von Tonjes Bruder, der von Beruf Zimmerer ist.
Das Ehepaar wandte sich als nächstes direkt an BOEN, um sich zu erkundigen, ob unter dem
gewählten Parkettboden eine Fußbodenheizung installiert werden konnte.
Bei BOEN bekamen sie alle Antworten auf ihre dringendsten Fragen.
 „Anfangs waren wir total überfordert. Doch die freundlichen Mitarbeiter von BOEN gaben uns
viele wertvolle Tipps für die Planung und erklärten uns alles, was wir für die Verlegung wissen
mussten – das hat uns sehr beruhigt.“
Nachdem der Boden verlegt war, wurde er noch gewachst, um die Reinigung und Pflege möglichst
einfach zu gestalten.
„Wir wischen nur ganz selten und verwenden stattdessen den Staubsauger und Trockenwischlappen.
Wir sind sehr zufrieden mit dem neuen Boden und werden sicherlich noch sehr lange Freude
daran haben“, ist Tonje überzeugt.

Mehr Bilder aus dem Heim von Tonje Olafsen finden Sie auf Instagram unter @toolafsen.
Liken Sie uns außerdem auf Facebook und folgen Sie uns auf Instagram, um weitere inspirierende
Geschichten und Bilder zu erhalten.

Geben Sie uns einen Tipp!
Kennen Sie jemanden, der einen Parkettboden von BOEN besitzt?
Dann senden Sie uns bitte eine E-Mail an marketing@boen.com



Ton in Ton

Von Gudy Herder  – 

Ganz Ton-in-Ton: Die drei angesagtesten Trends

Ein Moodboard Workshop

Von Gudy Herder  – 

Ein Moodboard Workshop: So definieren Sie Ihren eigenen Wohnstil.

Der Parkettboden, der Generationen überdauern wird

Von Vilde Høsfloth  – 

Die Familie aus Hamresanden in Norwegen wollte einen Boden für ihr Haus, der...

Dunkle Böden

Von Gudy Herder  – 

Dunkle Böden: ein dramatisch guter Look!

BOENs neue Parkettböden 2017!

Von Vilde Høsfloth  – 

Ganz gleich ob Sie aus der Möbel- und Interieur-Branche kommen oder einfach eine...

Live Pure, außergewöhnlich schöne Oberflächen

Von Vilde Høsfloth  – 

Holz ist dann am schönsten, wenn es unbehandelt ist. Mit der...

Ein neues Haus, ein neuer Boden? Mit Live Pure bereut man nichts

Von Vilde Høsfloth  – 

Bei einer Sache war sich Elin sicher: sie wollte dieses Mal für ihr neues...

CHALET UND CHALETINO – EICHENBÖDEN IN AUSSERGEWÖHNLICHEN LÄNGEN UND BREITEN

Von Vilde Høsfloth  – 

Chalet und Chaletino von BOEN sind Parkettböden aus feinstem Holz in besonders...

Parkett von BOEN in Hamburgs neuem Wahrzeichen: Störtebeker Elbphilharmonie

Von Sigrid Pigulla  – 

Eichenboden für die Ewigkeit: Elbphilharmonie-Gastronomie setzt auf...

Parkett in Fischgrätmuster

Von Vilde Høsfloth  – 

Fischgrät: Die Geschichte des mit Abstand beliebtesten Bodenmusters reicht bis...