Spannende Zusammenarbeit

Lernen Sie unsere Partner kennen.

Wir freuen uns, Ihnen unsere Partner dieses Projekts ein bisschen näher vorstellen zu dürfen: Im Mai kommen drei talentierte Leute zu uns in die Schweiz und wir sind schon jetzt sehr gespannt auf sie. Deshalb haben wir ihnen vorab drei Fragen gestellt:

  • Kannst Du uns ein bisschen was über Dich erzählen?
  • Was interessiert Dich an diesem Projekt besonders?
  • Gibt es Farben, die Du für die neuen Böden 2012 schon im Kopf hast – und wenn ja, warum gerade diese?

Claire Totman

Mein Name ist Claire und für mich sind Inneneinrichtung und Renovierung eine echte Leidenschaft. Nachdem ich bei großen Designfirmen in London gearbeitet und dort wertvolle Erfahrungen gesammelt habe, begann ich mich 2016 selbstständig zu machen. Dabei habe ich nicht zurückgeschaut und kann heute sagen: Es war die beste Entscheidung meines Lebens. Außerdem entwickele ich Immobilienobjekte zusammen mit meiner Mutter, was ich sehr liebe.

Ich wollte an diesem Projekt teilnehmen, weil ich BOEN schon ein paar Mal eingesetzt habe und die Böden sehr mag. Es ehrt mich sehr, auf diese Weise am Launch neuer Böden mitzuwirken.

Ich habe ein paar Ideen für neue Farben. Zum Beispiel einen dunklen Walnusston, der großartig aussieht, wenn man ihn als Fischgrät verlegt – für ein traditionelles und klassisches Ambiente. Oder ein gewaschener Grauton, der ebenfalls als Fischgrätmuster fantastisch wirken würde, oder aber als großformatige Diele. Oder schließlich einen weiß ausgewaschenen Scandi-Look. Der liegt gerade sehr im Trend!

Selina Lauck

Ich bin Selina Lauck, 29 Jahre alt, und ich wohne in Berlin. Ich arbeite als freiberufliche Innenarchitektin und Content Creator. Da ich viel in Skandinavien unterwegs bin und auch ein Jahr lang in Norwegen gelebt habe, beeinflusst das skandinavische Design meine Arbeit sehr. Ich mag die Natur. Hier finde ich meine Inspiration und wenn ich eine kreative Blockade habe, ist das Einzige was mir hilft, draußen in der Natur zu sein.

Ich finde es interessant, Teil dieses Projekts zu sein, da ich sowas noch nie vorher gemacht habe. Holz ist ein sehr schönes Material und ich kann es kaum abwarten, den gesamten Prozess des Holzfärbens zu erleben. Ein weiterer Grund, warum ich mitmachen möchte, ist die Tatsache, dass ich bereits mitgeholfen habe, eine neue Farbe zu kreieren. Hoffentlich haben viele Kunden genau diesen Boden in ihren eigenen vier Wänden.

Ich habe noch keine bestimmte Farbe im Sinn. Ich mag die unaufgeregten Farben wie Grau und Beige. Lassen wir uns also überraschen. Ich bin jedenfalls schon ganz schön gespannt – soviel ist sicher!

Elisabeth Halbjørhus

Ich heiße Elisabeth Halbjørhus, bin 30 Jahre alt und wohne in Skien – das liegt zwei Stunden entfernt von Oslo. Ich lebe zusammen mit meinem Mann und unseren zwei kleinen Kindern, Celine, die 6 Jahre alt ist, und unserem zweijährigen Ulrik. Wir leben in einem renovierten Haus aus den 1960ern, das wir vor einigen Jahren von meinen Eltern gekauft haben. Ich liebe es, Visionen in die Tat umzusetzen und hatte schon vor unserem Einzug unzählige Pläne für das Haus. Jahr für Jahr geht’s weiter – Raum für Raum. Immer unter Berücksichtigung von Zeit, Lust und Budget. So fühlt es sich noch einzigartiger an, wenn die eigene Vision dann schließlich Realität wird.

Ich habe einen Bachelor-Abschluss in Marketing, hatte aber schon immer großes Interesse an Interieur. Dank Social Media kann ich diese Leidenschaft jetzt leben. Ich arbeite als Influencer und Content Creator für meine Kanäle in den sozialen Medien, aber auch für Kunden, die ich in Sachen Social Media unterstütze. Außerdem bin ich Interieur-Stylistin und mache kommerzielle Stylings in meinen Medien, arbeite aber auch "Backstage" an Katalogen und Szenenbildern für größere Kunden. Darüber hinaus gestalte ich die Innenräume von Häusern und Ferienwohnungen für Verkaufsprospekte. Meine Arbeit ist echt abwechslungsreich, es passiert viel Spannendes – das passt perfekt zu mir. Ich mag es, viele unterschiedliche Sachen parallel zu machen.

Ich bin ein rastloser, positiver und ganz bodenständiger Mensch, der neue Herausforderungen liebt. Deshalb habe ich die Einladung von Boen zu diesem Projekt total gern angenommen. Ich betrachte das als eine Möglichkeit für mich, mein Wissen zu erweitern. Man kann immer etwas Neues lernen und es ist wichtig, sich auf dem Laufenden zu halten, auf dem neuesten Stand zu sein. Das gilt ganz besonders in meinem Business. Bei vielen meiner Projekte ist von der Wahl des Sofas bis hin zu den Farben der Steckdosen alles von Bedeutung. Ich glaube, ich bin mit einer kreativen Ader geboren – einem Drang etwas zu erschaffen. Deshalb bin ich auch so glücklich, Teil dieses Projekts zu sein. Ich kann sowohl lernen als auch beeinflussen. Das ist eine große Ehre für mich.

Ich stelle mir unwillkürlich dunkle Farben vor. Vorzugsweise dunkle Eiche oder eine Walnussart. Mit viel Struktur und nicht zu glatt. Ich habe diese Vorstellung im Kopf, weil ich so etwas auch in meinem eigenen Haus haben möchte. Dort gibt es viele leichte Möbel und gleichzeitig starke Kontraste. Unsere Böden sind weiß. Genau deshalb wünsche ich mir jetzt etwas ganz Anderes. Außerdem bin ich der Meinung, dass dunkle Böden einen exklusiven Look und eine fein gedämpfte Atmosphäre schaffen. Schließlich sehnen wir uns doch nach Geborgenheit. Wir suchen nach Frieden, Ausgeglichenheit und Glück in einem ansonsten turbulenten Alltag. Auch wenn helle Böden nach wie vor sehr beliebt sein werden glaube ich, dass sich Norweger und die Menschen in ganz Skandinavien auch Böden mit mehr natürlichen Farben – insbesondere in erdigen Noten – wünschen.